"Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR"

Resultate 1. Quartal 2022

  • Auftragseingang um 22% auf CHF 294 Millionen gegenüber der Vorjahresperiode gestiegen, getrieben durch starke Nachfrage nach Ventilen und Servicearbeiten aus der Halbleiterindustrie und wachsenden Industriesegmenten
  • Nettoumsatz um 37% auf CHF 263 Millionen gegenüber der Vorjahresperiode gestiegen, und über der Anfang März gegebenen Prognose
  • Book-to-Bill-Verhältnis von 1,1x signalisiert anhaltendes Umsatzwachstum

Ausblick für 2022

  • Weiterhin hohe Investitionen in Halbleiterproduktionsanlagen werden voraussichtlich das jährliche Wachstum im Bereich Ventile vorantreiben. Global Service wird von einer grösseren installierten Basis und der hohen Kapazitätsauslastung profitieren; der Bereich Advanced Industrials wird ebenfalls zum Wachstum beitragen
  • VAT erwartet 2022 quartalsweise steigende Umsätze und für das ganze Jahr einen deutlich höheren Umsatz, EBITDA und Nettogewinn sowie eine höhere EBITDA-Marge und freien Cashflow

Prognosen für das 2. Quartal 2022

  • Die Produktionsanlagen von VAT sind in der Lage, die Kundennachfrage zu bedienen
  • Engpässe in der Lieferkette oder erneute COVID-Cluster, insbesondere in China, könnten sich negativ auf die Kundenlieferungen auswirken und die Ergebnisse von VAT im 2. Quartal 2022 negativ beeinflussen
  • Unter Berücksichtigung der aktuellen Unsicherheiten erwartet VAT für das 2. Quartal 2022 einen Nettoumsatz1 von CHF 260 - 280 Millionen


1 zu konstanten Wechselkursen

VAT Group

in Millionen CHFQ1 2022Q4 2021Veränd.2Q1 2021Veränd.3
Auftragseingang294.2434.9-32.4%240.7+22.3%
Nettoumsatz263.0255.4+3.0%192.2+36.8%
Auftragsbestand487.0461.2+5.6%193.2+152.1%


2 im Quartalsvergleich; 3 im Jahresvergleich

Wachstum im 1. Quartal getragen von Halbleitern, Global Service und Advanced Industrials

Die globale Halbleiterindustrie, der grösste Endmarkt von VAT, ist im ersten Quartal 2022 weiter-gewachsen. Angetrieben von der anhaltenden weltweiten Knappheit an Halbleiterchips und weiteren technologischen Fortschritten investierten die Halbleiterhersteller massiv in neue Fertigungsanlagen sowie in die Steigerung der Produktivität ihrer bestehenden Produktionsanlagen. Auch die Industriemärkte, wie z. B. die Beschichtungs- und Automobilbranche, wuchsen weiter, insbesondere in Asien. Die Nachfrage auf dem Display-Markt blieb uneinheitlich, während das Solargeschäft von der starken Nachfrage nach fortschrittlichen Photovoltaik-Technologien (PV) profitierte.

Die Aufträge der Gruppe stiegen im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 22% auf CHF 294 Millionen. Dies führte zu einem Book-to-Bill-Verhältnis von 1,1x. Im Vergleich zum Vorquartal gingen die Aufträge erwartungsgemäss zurück, da die Kunden im vierten Quartal in Erwartung von Lieferengpässen ihre Lagerbestände mit zahlreichen Aufträgen aufbauten. Der Auftragsbestand von VAT belief sich am Ende des ersten Quartals auf 487 Millionen CHF, ein Anstieg von 152% gegenüber Ende März 2021.

Der Nettoumsatz im ersten Quartal 2022 stieg auf CHF 263 Millionen, ein Anstieg von 37% gegenüber dem Vergleichszeitraum 2021. Dies ist leicht über der Prognose, die das Unternehmen zusammen mit den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2021 am 3. März 2022 veröffentlichte. Wechselkursschwankungen, insbesondere des US-Dollars gegenüber dem Schweizer Franken, hatten keinen erwähnenswerten Einfluss auf den Nettoumsatz im ersten Quartal gegenüber dem gleichen Quartal 2021.

Segment-Übersicht

Ventile

in Millionen CHFQ1 2022Q4 2021

Veränd.1Q1 2021

Veränd.2
Auftragseingang241.1375.9-35.9%200.7+20.1%
Halbleiter183.9269.9-31.9%140.8+30.6%
Display & Solar14.634.8-58.0%20.5-28.8%
Advanced Industrials42.544.2-3.8%39.4+7.9%
Nettoumsatz214.0204.6+4.6%156.0+37.2%
Halbleiter162.6152.3+6.8%112.0+45.2%
Display & Solar19.918.3+8.7%14.5+37.2%
Advanced Industrials31.534.0-7.4%29.4+7.1%
Innenumsatz20.821.9-5.0%16.2+28.4%
Segment-Nettoumsatz234.7226.4+3.7%172.2+36.3%

1 im Quartalsvergleich, 2 im Jahresvergleich

Der Bereich Ventile verzeichnete einen Auftragseingang von CHF 241 Millionen, 20% mehr als im Vorjahr. Der Nettoumsatz betrug CHF 214 Millionen, eine Steigerung von 37% gegenüber dem gleichen Zeitraum 2021.

Das Wachstum wurde vor allem durch die höhere Nachfrage im Geschäftsbereich Halbleiter getragen, wo der Auftragseingang um 31% auf CHF 184 Millionen und der Nettoumsatz um 45% auf CHF 163 Millionen gegenüber dem ersten Quartal 2021 zunahm. Die Endanwender investieren weiterhin in neue Technologien zur Herstellung der nächsten Chip-Generation und erhöhen gleichzeitig die Kapazitäten für bestehende Chip-Designs, um die schnell wachsende Nachfrage sowohl nach Logik-/Foundry- als auch nach Speicherchips zu decken.

Zu den Höhepunkten des Quartals im Bereich Halbleiter gehörten die Erweiterung des Kundenstamms in Asien und der erste Gewinn einer Spezifikation für Bewegungskomponenten, die in einer Abscheidungsanwendung verwendet werden. Dieser Spezifikationsgewinn, bei dem VAT gemeinsam mit dem Kunden ein neues Produkt entwickelt, spiegelt die Strategie von VAT wider, in profitable angrenzende Geschäftsbereiche zu expandieren, die auf der Marktführerschaft im Kernsegment Vakuumventile aufbauen und die Grundlage für künftiges Wachstum bilden. Darüber hinaus wurde der Produktionsumfang im Werk des Unternehmens in Malaysia mit der Freigabe eines grossvolumigen Pendelsteuerungssystems weiter ausgebaut.

Die Aufträge bei Display & Solar, dem kleinsten Geschäftsbereich der VAT, gingen im Vergleich zum Vorjahr um 29% zurück, was vor allem auf den Projektcharakter des Bereichs zurückzuführen ist, der zu Auftragsschwankungen führt. Der Umsatz hingegen stieg um 37%, da VAT einen Teil der im Jahr 2021 erhaltenen Aufträge ausführte. Im Display-Geschäft war die Nachfrage hauptsächlich für Ventilen für die Produktion von Mini-LEDs, die als Lichtquelle für hochwertige LCD-Displays dienen. Das OLED-Geschäft blieb gedämpft. Im Solarsektor war die Nachfrage hauptsächlich in der PERC Technologie, doch sah VAT wir ein ermutigendes Wachstum bei der hocheffizienten Heterojunction-Technologie (HJT).

Der Geschäftsbereich Advanced Industrials setzte sein Wachstum fort, wobei der Auftragseingang um etwa 8% und der Umsatz um etwa 7% im Vergleich zum Vorjahr stiegen. Dies wurde durch die anhaltende Nachfrage nach Kristallzieh- und hochwertigen industriellen Beschichtungsanwendungen, insbesondere in Asien, angekurbelt. Der Geschäftsbereich verzeichnete auch eine steigende Nachfrage nach E-Beam (Elektronenstrahl)-Technologien, die in Bereichen wie der Sterilisation von medizinischen Geräten, wissenschaftlichen Instrumenten und anderen industriellen Anwendungen eingesetzt werden, sowie nach Anlagen für den 3D-Metalldruck und Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge.

Global Service

in Millionen CHFQ1 2022Q4 2021Veränd.1Q1 2021Veränd.2
Auftragseingang53.259.0-9.8%39.9+33.3%
Nettoumsatz49.049.9-1.8%36.2+35.4%
Innenumsatz-----
Segment Nettoumsatz49.049.9-1.8%36.2+35.4%

1 im Quartalsvergleich, 2 im Jahresvergleich

Das Segment Global Service verzeichnete im ersten Quartal einen Auftragseingang von CHF 53 Millionen. Dies entspricht einem Anstieg von 33% gegenüber dem gleichen Quartal 2021. Der Nettoumsatz stieg um 35% auf CHF 49 Millionen. Das Wachstum im Jahresvergleich ist auf die grossen Investitionen der grossen IDMs zurückzuführen, die wiederum das Subfab-Geschäft von Global Service vorantreiben. Dies und die Rekordauslastung der Fabriken sowohl im Halbleiter- als auch im Solarbereich führen zu einem starken Umsatz mit Ersatzventilen, Ersatzteilen, Ventilreparaturen und Verbrauchsmaterialien. Darüber hinaus waren die starken Partnerschaften mit den OEMs bei der Unterstützung der IDMs durch Serviceverträge sehr erfolgreich.

Ausblick – 2022 als weiteres Jahr mit starkem Wachstum

VAT geht davon aus, dass sich das Wachstum in den beiden Segmenten Ventile und Global Service im Jahr 2022 fortsetzen wird. Das Unternehmen wird die bedeutenden Chancen nutzen, die sich durch einen wachsenden Markt, seine führenden Markt- und Technologiepositionen und durch die erfolgreiche Umsetzung seiner bewährten Strategie für profitables Wachstum ergeben.

Im Segment Ventile prognostiziert das Unternehmen ein weiteres Wachstum der Investitionen in den Markt für Halbleiterproduktionsanlagen, da die Branche sowohl den globalen Chipmangel als auch die Einführung neuer Chiptechnologien in Angriff nimmt. Auf der Grundlage von Aufträgen, die 2022 ausgeliefert werden sollen, erwartet VAT einen Anstieg der Display-Verkäufe im Vergleich zu 2021. Ein weiteres Wachstum wird auch für den Solar-PV-Markt erwartet. Die Prognosen für den Verkauf von vakuumtechnischen Anlagen in den Industriemärkten deuten auf ein anhaltendes Wachstum hin, insbesondere in der Molekulardiagnostik im Zusammenhang mit der COVID-Pandemie sowie in den Bereichen industrielle Beschichtungen, Automobil und Werkzeugbau.

VAT erwartet, dass der Markt für sein Global Service-Segment im Jahr 2022 weiterwachsen wird, da die Halbleiterhersteller weiterhin sowohl in neue Kapazitäten als auch in die Aufrüstung ihrer bestehenden Vakuumanlagen investieren. Die hohe Kapazitätsauslastung sorgt für eine starke Nachfrage nach allen VAT-Service-Produkten, insbesondere im Legacy-Sektor, in dem bis 2022 ein Mangel an Chips prognostiziert wird.

Auf dieser Grundlage erwartet VAT, dass der Nettoumsatz im Jahr 2022 deutlich höher sein wird als im Jahr 2021. VAT plant auch, die flexible globale Präsenz weiter auszubauen und seine natürliche Absicherung gegen Wechselkurseinflüsse zu stärken, indem das Unternehmen seine Produktionsanlage in Malaysia weiter hochfährt, die Beschaffung in den Ländern mit den besten Kosten erhöht, grössere Skaleneffekte in den globalen Lieferketten erzielt und weitere Massnahmen zur operativen Exzellenz vorantreibt. Gleichzeitig widmet sich VAT weiterhin der technologischen Innovation. Investitionen in Forschung, Entwicklung und Produktivitätsverbesserungen werden daher auch im Jahr 2022 im Zentrum der Strategie von VAT stehen.

Darüber hinaus rechnet VAT mit einem deutlichen Anstieg des EBITDA und einer höheren EBITDA-Marge, die von höheren Volumen, besserer Kostenabsorption und anhaltend striktem Kostenmanagement getrieben ist. Damit erwartet VAT die Kosteninflation bei Rohstoffen, Logistik und Energiekosten wett zu machen. Aufgrund der positiven Prognosen für Umsatz, EBITDA und EBITDA-Marge erwartet VAT auch einen höheren Nettogewinn als 2021.

Es wird erwartet, dass die stärkere operative Leistung auch 2022 zu einem deutlich höheren freien Cashflow führen wird, trotz der Investitionen in Malaysia, dem Innovationszentrum in der Schweiz und den laufenden Produktionsverbesserungen im Produktionszentrum von VAT in der Schweiz. Für 2022 werden Investitionen in Höhe von CHF 65 - 70 Millionen erwartet.

Prognosen für das 2. Quartal 2022

Die Produktionsanlagen von VAT sind in der Lage, die Kundennachfrage zu bedienen. Jedoch könnten sich Engpässe in der Lieferkette oder erneute COVID-Cluster, insbesondere in China, negativ auf die Kundenlieferungen auswirken und die Ergebnisse von VAT im 2. Quartal 2022 negativ beeinflussen. Unter Berücksichtigung der aktuellen Unsicherheiten erwartet VAT für das 2. Quartal 2022 einen Nettoumsatz1 von CHF 260 - 280 Millionen


1
zu konstanten Wechselkursen


Zusätzliche Informationen

Heute, am 14. April 2022, findet um 9 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für Medien und Investoren statt.

Um am Anruf teilzunehmen, wählen Sie bitte:
+41 58 310 50 00 (CH/Europa)
+44 207 107 06 13 (Grossbritannien)
+1 631 570 56 13 (USA)

Etwa eine Stunde nach Beendigung der Telefonkonferenz kann über unsere Website www.vatvalve.com eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz abgerufen werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

VAT Group AG
Kommunikation & Investor Relations
Michel R. Gerber
T +41 81 772 42 55
investors@vat.ch

Finanzkalender 2022

Freitag, 6. Mai 2022Buchungsschluss, 17 Uhr MESZ
Dienstag, 17. Mai 2022Generalversammlung 2022
Donnerstag, 19. Mai 2022Ex-Datum
Montag, 23. Mai 2022Dividendenausschüttung
Donnerstag, 4. August 2022Halbjahresergebnis 2022
Donnerstag, 13. Oktober 2022Q3 2022 Trading-Update
Freitag, 2. Dezember 20222. VAT Kapitalmarkttag, Zürich

ÜBER VAT

VAT ist der weltweit führende Entwickler, Hersteller und Lieferant von High-End-Vakuumventilen. VAT-Vakuumventile sind geschäftskritische Komponenten für fortschrittliche Herstellungsprozesse innovativer Produkte des täglichen Lebens, wie z. B. tragbare Geräte, Flachbildschirme oder Solarpanels. VAT ist in zwei verschiedenen Berichtssegmenten organisiert: Ventile und Global Service, die hochwertige Vakuumventile, Multi-Ventil-Module, kantengeschweisste Faltenbälge und zugehörige Mehrwertdienste für eine Vielzahl von Vakuumanwendungen anbieten. Die VAT Group ist ein Global Player mit über 2’500 Mitarbeitenden und Hauptproduktionsstandorten in Haag (Schweiz), Penang (Malaysia) und Arad (Rumänien). Der Nettoumsatz im Geschäftsjahr 2021 belief sich auf CHF 901 Millionen.

ZUKUNFTSORIENTIERTE AUSSAGE

Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind in ihrer Gesamtheit eingeschränkt, da es bestimmte Faktoren gibt, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Alle hierin enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen (einschliesslich Aussagen, die die Worte "glauben", "planen", "antizipieren", "erwarten", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke enthalten), sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten inhärent bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und Eventualitäten, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten oder auch nicht eintreten können und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Viele dieser Risiken und Ungewissheiten hängen mit Faktoren zusammen, die ausserhalb der Möglichkeiten des Unternehmens liegen, diese zu kontrollieren oder genau einzuschätzen, wie z. B. zukünftige Marktbedingungen, Währungsschwankungen, das Verhalten anderer Marktteilnehmer, die Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit der informationstechnologischen Systeme des Unternehmens, politische, wirtschaftliche und regulatorische Veränderungen in den Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, oder wirtschaftliche oder technologische Trends oder Bedingungen. Infolgedessen werden Investoren davor gewarnt, sich unangemessen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.

Soweit gesetzlich nicht anders vorgeschrieben, lehnt VAT jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von Entwicklungen, die nach dem Datum dieses Berichts eintreten, zu aktualisieren.