“Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR”

Basierend auf vorläufigen und ungeprüften Zahlen werden die Ergebnisse von VAT für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2021 deutlich über denen der Vorjahreszeiträume liegen. Sie werden auch die letzte Umsatzprognose von April 2021 übertreffen und den positiven Ausblick von Anfang des Jahres bestätigen. Diese bessere Performance ist das Ergebnis der anhaltend sehr robusten Nachfrage in den ersten sechs Monaten und der starken Geschäftsumsetzung von VAT in allen ihren Märkten. Die Investitionen in der Halbleiterindustrie erreichten ein Rekordniveau, da die Knappheit an Chips Investitionen in zusätzliche Kapazitäten sowohl bei führenden als auch bei älteren Plattformen erforderte. Davon wiederum profitierte auch das Global-Services-Geschäft von VAT, das ebenso wie der Geschäftsbereich Semiconductor einen Rekordumsatz verzeichnete. Darüber hinaus konnte der Geschäftsbereich Advanced Industrials das sich erholende Marktumfeld voll ausnutzen, unterstützt durch die jüngsten strategischen Initiativen in einer Reihe von Schlüsselbereichen. Die Geschäftseinheit Display zeigte die erwartete schwächere Performance gegenüber der Vorjahresperiode, wenn auch in geringerem Ausmass als ursprünglich erwartet.

Ergebnisse Q2 2021

VAT verzeichnete im 2. Quartal einen vorläufigen Auftragseingang von rund CHF 253 Mio., 43% mehr als im Vorjahreszeitraum und 5% mehr als im ersten Quartal 2021. Dies liegt über den zuvor kommunizierten Erwartungen des Unternehmens betreffend einem potenziell niedrigeren Auftragseingang im 2. Quartal. Der Nettoumsatz lag über der Guidance von CHF 205 bis 215 Mio. und belief sich auf rund CHF 224 Mio. Das entspricht einem Anstieg von 29% gegenüber dem Vorjahr und 17% gegenüber dem Vorquartal. Daraus ergibt sich im Q2 ein vorläufiges Book-to-Bill-Verhältnis von 1.13x. Zum Quartalsende im Juni belief sich der Auftragsbestand auf ca. CHF 218 Mio., rund 13% höher als zum Ende des ersten Quartals 2021.

Ergebnisse für das Halbjahr 2021

Für das erste Halbjahr 2021 lag der vorläufige Auftragseingang bei rund CHF 494 Mio., ein Plus von 38% gegenüber dem Vorjahr, während der Nettoumsatz um 30% auf CHF 416 Mio. anstieg. Vorläufige Zahlen deuten darauf hin, dass VAT für das erste Halbjahr eine EBITDA-Marge von über 33.5% erzielte. Das entspricht einem Anstieg von mehr als 3.8 Prozentpunkten gegenüber 2020. Diese starke Leistung basiert auf dem höheren Umsatzvolumen und der damit verbundenen besseren operativen Hebelwirkung sowie den anhaltend ausgeprägten operativen Verbesserungen von VAT. Trotz eines höheren Umlaufvermögens zur Unterstützung des Wachstums im Jahr 2021 erreichte der vorläufige freie Cashflow ein Rekordniveau für das erste Halbjahr und liegt deutlich höher als im Vorjahr.

Der starke Auftragseingang in den ersten sechs Monaten weistauf ein weiterhin attraktives Geschäftsumfeld für den Rest des Jahres 2021 hin. Trotz der hohen Kapazitätsauslastung in der gesamten Zuliefererkette und der weiterhin herausfordernden Situation rund um die COVID-Pandemie, erwartet VAT im zweiten Halbjahr einen höheren Umsatz  im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2021. VAT wird bei der Veröffentlichung der endgültigen Ergebnisse für das erste Halbjahr 2021 am 5. August 2021 ein detailliertes Update zu den Erwartungen für 2021 abgeben.

VAT Group (alle Zahlen vorläufig und ungeprüftumbers preliminary and unaudited)

in Mio. CHQ2 2021Q1 2021VERÄND.1Q2 2020VERÄND.2HY 2021HY 2020VERÄND.2
Auftragseingang253241+5%177+43%494358+38%
Nettoumsatz224192+17%173+29%416319+30%
Auftragsbestand218193+13%154+42%

1 Quartal-zu-Quartal; 2Jahr-zu-Jahr

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
VAT Group AG
Kommunikation & Investor Relations
Michel R. Gerber
T +41 81 772 42 55
investors@vat.ch

Finanzkalender 2021 und 2022

Donnerstag, 5. August 2021
Freitag, 15. Oktober 2021
Donnerstag, 3. März 2022
Donnerstag, 14. April 2022
Dienstag, 17. Mai 2022
Donnerstag, 4. August 2022
Donnerstag, 13. Oktober 2022

Halbjahresergebnis 2021
Q3 2021 Trading-Update
Jahresergebnis 2021
Q1 2022 Trading-Update
Generalversammlung 2022
Halbjahresergebnis 2022
Q3 2022 Trading-Update

Zukunftsorientierte Aussagement

Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sind in ihrer Gesamtheit eingeschränkt, da es bestimmte Faktoren gibt, die dazu führen können, dass die Ergebnisse wesentlich von den erwarteten Ergebnissen abweichen. Alle hierin enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen (einschließlich Aussagen, die die Worte "glauben", "planen", "antizipieren", "erwarten", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke enthalten), sollten als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten inhärent bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und Eventualitäten, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft eintreten oder auch nicht eintreten können und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von denjenigen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Viele dieser Risiken und Ungewissheiten hängen mit Faktoren zusammen, die außerhalb der Möglichkeiten des Unternehmens liegen, diese zu kontrollieren oder genau einzuschätzen, wie z. B. zukünftige Marktbedingungen, Währungsschwankungen, das Verhalten anderer Marktteilnehmer, die Leistungsfähigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit der informationstechnologischen Systeme des Unternehmens, politische, wirtschaftliche und regulatorische Veränderungen in den Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, oder wirtschaftliche oder technologische Trends oder Bedingungen. Infolgedessen werden Investoren davor gewarnt, sich unangemessen auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen.

Soweit gesetzlich nicht anders vorgeschrieben, lehnt VAT jede Absicht oder Verpflichtung ab, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund von Entwicklungen, die nach dem Datum dieses Berichts eintreten, zu aktualisieren.